florian.jpg

Florian Gutschner, 22 , evangelisch

Florian Gutschner lebt in Helmstedt und ist Heilerziehungspfleger.

Florian kommt aus einem konfessionslosen Elternhaus. Mit 7 Jahren kam Florian das erste Mal mit der evangelischen Jugend in Berührung und nahm bis zu seinem 21. Lebensjahr regelmäßig an verschiedenen Angeboten der jungen Gemeinde teil. Die Angebote der evangelischen Jugend gaben dabei ihm ein Gefühl der Zugehörigkeit und haben ihn nachhaltig geprägt. „Ich wusste, dass ich zu dieser Gemeinschaft dazugehöre, egal wie ich bin. So schlimm ich auch war, ich bin rausgeflogen und wieder hingegangen und habe immer mehr gegeben. Ich war dann eine Zeit lang nicht da und auch das Gefühl zu wissen, ich bin nicht da und doch existiere ich für diese Gemeinschaft fand ich schön.“ Heute sagt Florian: „Ich bin wie ich bin, weil ich hier war.“

Aufgrund seiner Erfahrungen bei der evangelischen Jugend wählte er dann auch seinen Beruf: „Wir haben es ja da gelernt, dieses Soziale. Wie man mit Menschen umgeht. Das jeder Mensch gleich ist. Das man jeden so nehmen sollte, wie er ist. Ich glaube, das hat mich am meisten geprägt.“